zurück

Start-Up Night an der Fachhochschule Westküste

Mit etwa 200 Besucherinnen und Besuchern hat die erste Start-up Night an der Fachhochschule Westküste eine gelungene Premiere gefeiert. Die Veranstaltung wurde durch die Wirtschaftsjunioren Dithmarschen in Kooperation mit der FH Westküste und der IHK Geschäftsstelle Dithmarschen organisiert und sollte insbesondere die Studierenden der Heider Hochschule ermutigen, selbst unternehmerisch tätig zu werden. „Die drei Gründer waren sehr inspirierend und motivierend. Sie haben den Studierenden gezeigt, dass Gründen eine spannende Option für den Lebensweg sein kann“, sagte Thomas Bultjer der Leiter der IHK Geschäftsstelle Dithmarschen.

Bei Currywurst und Getränken stellten sich drei erfolgreiche und international tätige Unternehmen mit ihrer Idee und ihrer Geschichte vor. Die Besonderheit dabei war, dass alle Unternehmen die Wurzeln und Anfänge ihrer Gründung in Dithmarschen haben:

Die Myboo GmbH mit Mitgründer und Geschäftsführer Maximilian Schay berichtete über die Gründung und Entwicklung eines Unternehmens, welches handgefertigte Bambusfahrräder in Ghana und Kiel herstellt und begleitend große Erfolge mit dem Angebot von Bildungsmaßnahmen und Arbeitsplätzen in Ghana schaffen konnten. Die Eyespec GmbH, vertreten durch den kaufmännischen Leiter und Absolventen der FH Westküste, Sebastian Schütt, berichtete über den Aufbau ihrer Firma, die ihre Wurzeln an der Heider Hochschule hat und nun für Großkunden aus der Automobil-, Medizin-, Lebensmittel- und Elektronikindustrie hochtechnologische Lösungen für die industriele Bildverarbeitung herstellt. Und Viktor Dik, ebenfalls Absolvent der FH Westküste, stellte seine Brooklyn Soap Company vor. Inspiriert durch den Lifestyle und Flohmärkte in Brooklyn entschieden sich er und seine Mitgründer, ihre Anstellungen in Großkonzernen aufzugeben und Seife für die spezielle Pflege für Männer herzustellen. Die Produkte werden nicht nur in einem großen Drogeriemarkt, sondern auch online in über 35 Länder vertrieben.

Björn Reimers, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Dithmarschen, war erfreut über die große Teilnehmerzahl seitens der Studierenden an diesem Abend. „Es zeigt das Interesse am Thema Gründung. Wir freuen uns, wenn wir dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen können.“ Saskia Schultz, Projektleiterin des neuen Startup Centers der FH Westküste, ergänzte: „Die Veranstaltung war ein toller Auftakt, der uns bestätigt und auch ganz stark motiviert. In Zukunft möchten wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern weitere solche Veranstaltungen initiieren.“

 

 

News teilen