zurück

Mamma Louder in Wacken!

Zuerst konnten wir hinter die Hauptbühnen „Faster“- und „Harder“-Stage schauen, die abwechselnd von den Headlinern des Festivals bespielt werden. Danach sahen wir uns den Wacken-Ursprung, die “Kuhle” an. Dort fand bis 1995 das Festival statt - doch bei mittlerweile mehr als 75.000 Besuchern, reicht der Platz lange nicht aus. In der Artist Village sind die Bands untergebracht, bekommen dort Catering und machen sich in den nach individuellen Wünschen hergerichteten Garderoben fertig für ihre Show. Alle Bands werden in Kategorien eingeteilt und erhalten je nach Kategorie teilweise sogar einen eigenen Pool hingestellt oder dürfen noch eine private Party in der Artist Village feiern. In der Festival-Production, wo Fine ihre Nachtschichten rockt, laufen alle Fäden zusammen. Sie koordiniert jedes Gewerk und organisiert bspw. eine Wiederinbetriebnahme von ausgefallenen Duschen. Wir sahen uns danach noch den Sanitäts- und Polizeibereich an, machten eine Pause in der VIP Area neben dem Bull Heads Circus und ließen den Abend dann im Bereich vor dem Infield ausklingen. Ob wir nun alle Fans von der Band "Steel Panther" geworden sind ist noch fraglich ... Unterhaltsam war ihre Show auf jedem Fall! 😉

 

 

News teilen